Andreas Oertel

Der geistig behinderte Andreas Oertel wurde 1963 geboren und wohnte im Zentrum von Naumburg (Sachsen-Anhalt). Andreas Oertel war bekennend homosexuell. Vier Jugendliche und zwei Erwachsene suchen Andreas Oertel in seiner Wohnung auf, wo sie in schlagen, würgen, ausrauben und den Schlüssel der Wohnung entwenden, um mehrmals in seine Wohnung zurückzukehren. Andreas Oertel stirbt am 21.Mai 2003 an den Folgen der Kopfverletzungen, die ihm die Täter zugefügt haben.